FAQs

Was ist der Bürgerpark genau?

Der Licher Bürgerpark wird ein Ort zum Toben, Treffen und Plaudern. Wo die Kinder Skateboard fahren, Fußball spielen oder auch die anderen tollen Spielmöglichkeiten ausprobieren, wo Eltern nicht nur zuschauen, sondern auch mitspielen können, wo Oma und Opa zeigen, wie beispielsweise Boule-Spielen funktioniert. Ein Platz für alle Generationen eben und ein Platz, auf dem aus Gesellschaft Gemeinschaft wird und das mitten in der Natur, zentral in Lich.

 

Was ist bisher geplant?

Der gemeinsam von vielen Licher Bürgerinnen und Bürgern erarbeitete Plan des Bürgerparks hatte bei völliger Fremdvergabe (also wenn man den gesamten Bau ohne Eigenleistung an eine Firma abgeben würde) ein Volumen von 650.000 Euro netto.

Aus dieser Vollvariante wurde ein Basismodell entwickelt, das immer noch den vollen Charakter eines Bürgerparks im Unterschied zu einem normalen Spielplatz für Kinder unter 12 Jahren erfüllt.

 

Gebaut werden sollen im Basismodell:

  • ein Multifunktionssportfeld (Fußball, Basketball, Rollschuhbahn, Eislaufbahn)
  • ein Trampolin
  • eine Seilbahn
  • ein Wasser-Sand-Matschplatz
  • eine Doppelrutsche
  • eine Riesenschaukel
  • eine große Holzorgel
  • ein Balancierparcour
  • ein Kriechtunnel
  • eine Boulebahn
  • ein Atrium mit Bühne
  • ein Schachfeld
  • verschieden Sitzgelegenheiten bei denen die unterschiedlichen Bedürfnisse der Generationen berücksichtigt werden
  • Pergolen zur Beschattung
  • Blumenbeete
  • eine Wege-Verbindung

In einer weiteren Ausbaustufe können je nach Finanzlage verwirklicht werden:

  • weitere Trampoline
  • Beleuchtung
  • ein weiterer Sand-Wasser-Matschplatz
  • Gabionentore im Eingangsbereich
  • weitere Pergolen
  • Grafittiwand

Warum in der Ringstraße?

Die Fläche Ringstraße/Festplatz ist sehr zentral, mit ca. 13.000qm ausreichend groß hat einen schönen alten Baumbestand und ist von vielen Seiten für alle zugänglich. Das Gelände gehört der Stadt Lich. Dies ist wichtig, um öffentliche Fördergelder zu erhalten, um die wir uns derzeit bemühen, um das Projekt realisieren zu können. Nicht zuletzt entsteht dort wieder eine schöne Freizeitfläche, wo bereits früher der zentrale Spielplatz in Lich war.

 

Der ehemalige Spielplatz auf dem Gelände der Ringstraße war doch mit Schadstoffen belastet.

Stichwort Kieselrot. Ist das ein Problem?

Die mit Kieselrot belastete Fläche wurde vor einigen Jahren bereits abgedeckt. Diese Abdeckung lassen wir ungeöffnet. Wir bauen mit einer Kiespackung und darauf liegenden Schichten den Fuß- und Basketballplatz bzw. für den Winter die Schlittschuhbahn. Durch dieses Verfahren wird gewährleistet, dass die Schadstoffe weder in der Bauphase noch in der anschließenden Nutzungsphase entweichen können.

In den anderen „belasteten“ Bereichen des Bürgerparks wird die Erde circa 50 cm tief ausgehoben und mit unbelasteter Erde verfüllt. Dadurch können Sandkästen entstehen, in denen gefahrlos gebuddelt werden kann.


Wie soll der Bürgerpark vor Vandalismus geschützt werden?

Über diesen Punkt haben wir oft gesprochen und Lösungen gesucht wie wir präventiv handeln können. Wir sind auf die Jugendlichen zugegangen, die öfters abends durch Lich ziehen. Wobei wir die Jugendlichen nicht vorverurteilen wollen! Wir haben das Gespräch gesucht, das Projekt vorgestellt und konnten die Jugendlichen mit ins Boot holen. Einige wollen uns sogar bei der Umsetzung unterstützen.

 

Wie entsteht der Bürgerpark?

Im Einvernehmen mit der Stadt Lich hat der Verein unter Beteiligung von Licher Vereinen und Bürgerinnen und Bürgern das Konzept des Bürgerparks geplant. Das Büro des Landschaftsplaners Matthias Burghammer, der Erfahrung mit Bau-Bürgerbeteiligung hat, wird den Prozess begleiten und leiten. An Bauwochenenden werden engagierte Bürger und Firmen unter Anleitung den Bürgerpark bauen.

 

Was brauchen wir?

Dich, Sie, Euch! Wir brauchen Vereinsmitglieder, Sponsoren und fleißige Helfer. Einfach Menschen, die uns bei dem tollen Projekt mit guten Ideen tatkräftig unterstützen oder/und unserem Verein beitreten. Gleich Mitglied werden! ;-) >>

 

Apropos „beitreten“. Was kostet die Mitgliedschaft?

Die Mitgliedschaft im Verein kostet pro Jahr wahlweise 18 oder 36 Euro. Gerne kann der Mitgliedsbeitrag auch individuell gewählt werden. Wir haben bereits auch Mitglieder, die 50, 100 oder sogar 1000 Euro zahlen. Natürlich stellt der Verein für Spenden gerne auch eine Spendenbescheinigungen aus.

 

Wie viel kostet der Bürgerpark?

Der Bürgerpark wird nach dem derzeitigen Stand der Planung circa 400.000 Euro kosten.

 

Wer bezahlt den Bürgerpark?

200.000 Euro Zuschuss werden aus dem LEADER-Programm der EU beantragt. Nur bei positiver Bewilligung wird gebaut. 20.000 Euro aus bereits erhaltenen Spendengeldern überweist der Verein an die Stadt. 180.000 Euro finanziert die Stadt Lich vor. Die Spenden die der Bürgerpark e.V. einnimmt, zahlt er an die Stadt Lich zurück. So ist gewährleistet, dass der Bürgerpark in einem großen Teil bereits im ersten Jahr umgesetzt werden kann. Die Stadt tritt lediglich in Vorlage.

 

Wie kann die Stadt Lich sich dies leisten?

Im innerstädtischen Bereich fehlt seit Schließung des Spielplatzes an der Post ein Spielplatz. Diesen neu zu errichten, würde die Stadt Lich mind. 120.000 € kosten. Bei dem Projekt Bürgerpark startet die Stadt Lich zunächst mit einer Investitionssumme von 180.000 €. Also Mehrkosten in Höhe von 60.000 € und dies nicht nur für einen "einfachen" Spielplatz für Kinder bis 12 Jahren, sondern für eine Begegnungsstätte für alle Generationen, für Licher und deren Besucher und Besucherinnen.

Diese Investitionskosten wird der Verein Bürgerpark Lich durch eingeworbene Spenden und Mitgliedsbeiträge sukzessive und nach seinen Möglichkeiten zurück führen. Dazu hat er sich verpflichtet. Außerdem entlasten wir durch die Übernahme der Pflege für das gesamte Gelände den Bauhof der Stadt Lich enorm und leisten damit einen großén Beitrag zur Einsparung von Kosten bei der Stadt.

 

Wurde die Grundsteuer B in Lich erhöht, um den Bürgerpark zu finanzieren?

Ganz klar: Nein. Die Erhöhung der Grundsteuer B wurde bereits vor dem Bürgerpark-Antrag beschlossen und ist daher aus anderen Gründen von den politischen Gremien der Stadt so entschieden wurden.

 

Wie hat der Verein über den geplanten Bürgerpark informiert?

Der Verein hat alle Parteien, Fraktionen, Kirchen und Vereine in Lich zur Informationsveranstaltung eingeladen. Jederzeit wurde über die örtliche Presse und über das Internet über das Vorhaben berichtet. Für die Planerrunde haben wir eine breite Beteiligung versucht zu erreichen aus Jugendlichen, Familien, Eltern, Lehrern, Senioren, Ausländern und Vorstandsmitgliedern. Auch hierzu wurden alle politischen Parteien und viele Vereine und Beiräte eingeladen. Letztlich konnte jeder, der wollte, mitmachen. Bereits im Oktober hat der Verein sich im Licher Magistrat vorgestellt und ein einstimmiges Votum für den Bau bekommen. Zwei öffentliche Infostände haben den Licher Bürgerinnen und Bürger zusätzlich die Möglichkeit gegeben, das Projekt kennenzulernen.